UHU-Ausflug nach Konstanz
Am 14 Juli fuhren 19 UHU’s und ein junger UHU-Anwärter mit der Schwarzwaldbahn zum Bodensee. Wie diesen Sommer üblich, hat es zur Abfahrtszeit geregnet, je weiter die Bahn nach Süden durch x-Tunnels fuhr, desto heller wurde der Himmel, in Konstanz schien die Sonne.

Nach einem guten,  bürgerlichen Mittagessen ging es gleich an den Hafen zur sich drehenden Imperia, einer stattlichen Weibsbilddarstellung mit je einem Männlein auf den Händen. Der Spaziergang durch die historische Altstadt brachte die Gruppe zum Jan Hus-Haus mit Museum. In einer Führung wurde hier das Leben und der Tod des tschechischen Gelehrten und Reformators erläutert. Weitere Stationen waren die Besichtigungen der Katholischen Dreifaltigkeitskirche mit den freigelegten Fresken zum Konstanzer Konzil und das Münster „unsere lieben Frauen“. Ansonsten streifte der Rundgang das Schnetztor, den Obermarkt sowie die Rosengartenstraße mit den Jugendstil- und Turmhäusern. Durch einen Zugausfall erfolgte die Rückfahrt verspätet, dafür wurde in Offenburg die UHU-Gruppe vom Zugbegleiter (einem Remchinger) per Durchsage individuell verabschiedet. Es gilt den Organisatoren, Rolf Engel und Ebi Liebisch, für die Vorbereitung der Tour herzlich zu danken, ebenso allen, die für eine umfangreiche Bordverpflegung sorgten.

uhus_konstanz

UHU-Gruppe vor der Imperia