Fun-Biker in der Pfalz
Mit GPS und Radkarte ausgestattet fuhren dreizehn Fun Biker bei strahlendem Sonnenschein zum Johanniskreuz.

Dort ging es auch schon los mit der Suche nach dem Weg. Die ausgesuchte Route war im GPS geladen, auf der Karte eingezeichnet, aber nicht zu finden. Wo ging es los? Kurz entschlossen fuhr man halt in den Wald um an der ersten Kreuzung nach dem Weg zu suchen. Der Guide leicht verwirrt, führte die Gruppe ungefähr in die Richtung die er sich vorgestellt hatte. Nach einer ausführlichen Bahnhofsbesichtigung in Schopp fanden wir tatsächlich das Naturfreundehaus im nirgendwo, wo wir uns zum Essen niederließen. Der Rückweg war relativ schnell gefunden, denn zum Johanniskreuz führen blaue Kreuze die auf den Bäumen aufgemalt sind. Trotzdem fuhren wir um das Städtchen Trippstadt dreimal herum, um nur noch bergauf zum Johanniskreuz zu gelangen. Nach dieser doch etwas wirren Radtour starteten wir am Sonntag schon besser vorbereitet. Schnell fanden wir uns in einem Bürgerhaus zum Mittagessen ein. Da der Weg dorthin nur über Singletrails bergab ging, war klar, auf dem Rückweg musste man das alles wieder hinauf fahren. Einer wusste allerdings eine Abkürzung, die uns direkt in eine Schlucht führte (das GPS zeigte einen Weg an) und es gab kein zurück. Dirk kletterte mit dem Rad auf dem Rücken den Berg hinauf und bestätigte, „da ist tatsächlich ein Weg.", also mussten wir alle den Berg hinauf klettern, das war der anstrengendste Teil der ganzen Route. Es war ein sehr interessantes und lustiges Wochenende. Leider hielten nicht alle das ganze Wochenende durch, auch gab es leichte Verletzungen durch Stürze. Nächstes Jahr gibt es bestimmt wieder ein Pfalz-Wochenende mit den Fun-

Fröhliche Funbiker in der Pfalz.